Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Apensen

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
23.947 Personen
7.150 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Apensen

Das Kirchspiel Apensen gehört zum Kirchenkreis Buxtehude. Es liegt auf der Geest, im Süden vom Kreis Stade. Es besteht aus den Ortschaften: Apensen, Beckdorf, Goldbeck, Grundoldendorf, Kammerbusch, Nindorf, Ottensen, Revenahe, Ruschwedel, Sauensiek und Wiegersen.

Nach dem 30 jährigen Krieg bestand das Kirchspiel Apensen aus den Ortschaften: Apensen, Beckdorf, Borrel, Bredenhorn, Goldbeck, Grundoldendorf, Hedendorf, Kammerbusch, Nindorf, Nottensdorf, Ottensen, Revenahe, Ruschwedel, Sauensiek und Wiegersen.

Es gehörte zusammen mit Bliedersdorf zum adeligen Gericht auf dem Delm. Sauensiek und Bredenhorn gehörten früher ebenfalls dazu, bildeten aber nach 1715 mit Löhe und Bredenhorn (zum Kirchspiel Hollenstedt gehörend) ein eigenes Gericht.

Im Jahre 1776 wechselte Hedendorf zum Kirchspiel Neukloster. Im Jahre 1857 wechselte Nottensdorf ins Kirchspiel Horneburg. Von dem Ort Borrel zwischen Wiegersen und Revenahe existiert nur noch ein Haus. Die Flächen wurden im 19. Jahrhundert aufgekauft und aufgeforstet.

In Apensen brannte um 1740 das Pfarrhaus ab. Darum beginnt das Kirchenbuch erst 1741. Die Jahrgänge von 1715 bis 1726 sind als Kirchennebenbuch erhalten geblieben.

Die alte Feldstein-Kirche wurde 1909 abgebrochen und die neu errichtete Kirche am 13.3.1910 eingeweiht.

Korrekturen und Ergänzungen sind willkommen.

Quellen:

Als Hauptquelle dienten Abschriften der Kirchennebenbücher 1715 bis 1726, sowie der Kirchenbücher von 1741 bis 1875 von Wilhelm Kranz. Damit war diese Arbeit erst möglich.

Neu hinzu gekommen sind die Personenstandsunterlagen des Standesamt Apensen im
Niedersächsisches Landesarchiv - Standort Stade –

Personenstandsunterlagen Standesamt Apensen Signatur: St Rep. 184 acc.2009/059

 *     1876 – 1899 erfasst und eingearbeitet.
oo    1876 – 1920 erfasst und eingearbeitet.
 +     1876 – 1977 erfasst und bis 1910 eingearbeitet.

Zusätzlich durchgesehen und eingearbeitet wurden die Eheregister von 1874 bis 1920
vom Standesamt Bliedersdorf    Signatur: St-Rep. 184a acc. 2010/013 und die
vom Standesamt Horneburg    Signatur: St-Rep- 184a acc. 2010/014.

Folgende Bücher wurden mit verwendet und enthalten weitere Informationen:

Dr. Klaus Bredehöft,
Inseln im Moor. Aus der Geschichte von Revenahe - Kammerbusch

Christian Fuhst / Gerhard Burfeind,
Bliedersdorf, wie es wurde was es ist

Christian Fuhst / Gerhard Burfeind,
Hedendorf und Grundoldendorf, Chronik zweier Dörfer und ihrer Familien

Manfred Kollmeyer,
Goldbeck, ein Dorf und seine Menschen im Wandel der Zeit

Karl-Heinz Böttcher,
De Nindörper Plaggenhauer Geschichte eines Dorfes und seiner Familien

Dezember 2014


::
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Stade
Pfeil Apensen im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Apensen in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Apensen
Pfeil Meine Stadt: Apensen
::
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Heinz Rehfinger