Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Bärwalde (Kreis Neustettin)

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
8.530 Personen
3.145 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Bärwalde (Kreis Neustettin)

Bärwalde war eine Kleinstadt im Westen des Kreis Neustettin. Die Nachbarorte im Uhrzeigersinn waren: Wusterhanse, Alt Valm, Osterfelde, Grabunz, Alt Priebkow sowie Lucknitz.

Bärwalde gehörte seit 1477 zum Herzogtum Pommern. Ab 1523 war Bärwalde gemeinschaftlicher Besitz des so genannten “vier Geschlechter” ( von Glasenapp, Wolde, Zastrow, Münchow).
Bärwalde lebte im 18. Jahrhundert von der Tuch- und Raschmacherei sowie vom Ackerbau. Das Tuchmacherhandwerk ging im 19. Jahrhundert ein, stattdessen entstanden Färbereien und Textildruckereien

Im 19. Jahrhundert war Bärwalde geprägt von den vielen Töpfern. Einige Familien hielten sich nur ein paar Jahre in Bärwalde auf, daher ist Bärwalde genealogisch gesehen eine eventuelle Fundgrube für Pommern-Forscher.

Ein paar Zahlen zur Einwohnerentwicklung:
Jahr Einwohnerzahl
1742 472
1816 804
1880 2402
1939 3400

Dieses Ortsfamilienbuch soll nicht nur dazu dienen, um Ahnen-und Heimatforschern Daten leichter zugänglich zu machen sondern es gilt auch als ein kleines "interaktives" Denkmal für die vielen Ortschaften in den ehemaligen ostdeutschen Gebieten, die nach und nach in der Erinnerung der Geschichte verblassen werden.

Über Berichtigungen, Korrekturen insbesondere Ergänzungen zum online-Ortsfamilienbuch Bärwalde bin ich immer sehr dankbar. Zuletzt danke ich dem Staatsarchiv Leipzig, der Heimatstube Kreis Neustettin sowie vielen vielen anderen Ahnenforschern und Helfern, die mir mit großer Hilfe beiseite standen.

Es sei hier erwähnt, dass viele Daten einfach nicht vorhanden sind, weil die Quellen verloren gegangen sind oder nicht zugänglich. Trotzdem ist es sinnvoll, langfristig den Versuch zu einem Ortsfamilienbuch zu unternehmen.

Bemerkungen / Quellen:

Die Quellenlage für Bärwalde ist sehr schwierig und daher gibt es viele einzelne Datensätze. Die Standesamtsregister konnten leider nicht berücksichtigt werden, da diese noch nicht frei zugänglich sind.

benutzte Quellen:

  • Das einzig erhalten Kirchenbuch:
    Taufen 1834-1843
    Trauungen 1834-1853
    Bestattungen 1834-1850
    Konfirmationen 1834-1858
  • www.volksbund.de
  • www.familysearch.org
  • www.familysearchlabs.org
  • Sonderbände des Pommerschen Greifs
  • genealogische Zeitschrift Sedina-Archiv
  • Neustettiner Kreisblatt 1862-1866
  • eigene Familienaufzeichnungen
  • Einsendungen von anderen Genealogen
  • Heimatstube des Kreises Neustettin in Eutin
  • Zufallsfunde in Kirchenbüchern umliegenden Ortschaften
  • Adressbücher für die Jahre 1927 und 1933
  • Buch “Die ev. Geistlichen Pommerns” aus dem Jahre 1910


::
Pfeil Pommern
Pfeil Kreis Neustettin
Pfeil Bärwalde (Kreis Neustettin) im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Bärwalde (Kreis Neustettin)
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Bärwalde (Kreis Neustettin) in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Bärwalde (Kreis Neustettin)
::
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
André Marten

Pommerscher Greif