Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Köselitz (Kreis Cammin in Pommern)

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
8.605 Personen
3.076 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Köselitz (Kreis Cammin in Pommern)

Da in Hinterpommern infolge der Kriegsereignisse und der damit verbundenen Flucht und Vertreibung der dort über Jahrhunderte ansässigen deutschen Bevölkerung Kirchenbücher und Standesamtsunterlagen größtenteils verloren gegangen sind, stellt sich heute die schwierige Aufgabe der Rekonstruktion der nicht mehr verfügbaren Dokumente.
In die bis März 1945 bestehende Kirchgemeinde Köselitz (auch Coeselitz) waren die Orte Batzlaff, Dargsow, Emilienhof. Köselitz, Kretlow (Cretlow), Papenhagen, Stäwen (Staewen), Wietstock und Wildenhagen eingepfarrt.
1939 hatten Batzlaff  (poln. Baczyslaw) 193, Dargsow (Dargoszewo) mit den Wohnplätzen Alt und Neu Dargsow 152, Köselitz (Kozielice) mit dem Wohnplatz Augustenhof 249, Kretlow 304, Stäwen (Stawno) mit den Wohnplätzen Emilienhof, Papenhagen und Stäwener Mühle 287, Wietstock (Wysoka Kamienska) mit den Wohnplätzen Robertshof, Wachholzhof und Bahnhof 481 und Wildenhagen (Gadom) 309 Einwohner.
Die evangelische Kirche befand sich in Köselitz und hat eine bis heute bedeutsame historische Ausstattung. Unweit der Kirche liegt der größtenteils zugewachsene deutsche Friedhof, auf dem 2004 noch die Daten von rund 2000 Grabmalen erfasst werden konnten (siehe Foto). Alle ehemals vorhandenen Kirchenbücher sind seit 1945 verschollen. Im Standesamt Cammin und im Staatsarchiv Stettin vorhandene Standesamtsregister konnten bisher nur punktuell ausgewertet werden.
Somit stellt die hier vorgestellte Familiendatenbank den Versuch dar, die Kirchenbücher zumindest teilweise zu rekonstruieren. Angaben sind weiterhin dem „Kirchlichen Monatsblatt für die Synode Cammin“, den „Camminer Heimatgrüßen“ und Dokumenten in den Archiven von Greifswald und Stettin entnommen.
Ich bedanke mich bei einer Reihe anderer Forscher für die Überlassung ihrer persönlichen Daten.

Jeder Hinweis zur Vervollständigung bzw. Korrektur des OFB an den Verfasser wird dankbar entgegen genommen.

Quellen und weiterführende Literatur:

  • Bronisch, G. & W. Ohle (1939): Die Kunst- und Kulturdenkmäler der Provinz Pommern. Kreis Cammin-Land. Stettin.
  • Camminer Heimatgrüße. Erscheint seit 1949 zweimonatlich im Pohl-Verlag Celle GmbH.
  • von Flemming-Benz, H. (1970): Der Kreis Cammin. Würzburg.
  • Harder, G. & H.-D. Wallschläger (2005): Der Kreis Cammin – Bilder von 1895 bis 1945. Celle.
  • Kirchliches Monatsblatt der Synode Cammin, erschienen 1907 bis 1941.
  • Lange (1942): Schulchronik von Coeselitz. Staatsarchiv Stettin.
  • Standesamtsregister Köselitz (Heiraten, Geburten, Sterbefälle): Jahrgänge 1874 bis 1899 im Staatsarchiv Stettin, Jahrgänge 1900 bis 1945 in Standesamt Cammin (Kamien Pomorski).
  • Wallschläger, H.-D. (2005): Der Kreis Cammin – Quellen und Einwohner. Sonderheft des Sedina-Archivs 3. Greifswald. (2. berichtigte und ergänzte Auflage auf DVD 2011).
     


:: Weitere Links
Pfeil Polen
Pfeil Pommern
Pfeil Kreis Cammin
Pfeil Köselitz (Kreis Cammin in Pommern) im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Köselitz (Kreis Cammin in Pommern) in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Köselitz (Kreis Cammin in Pommern)
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Hans-Dieter Wallschläger


Pommerscher Greif
OFB-Projekt und Forum