Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Kutten

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
19.765 Personen
4.794 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Kutten

Das Kirchspiel Kutten umfasst die folgenden Orte und Wohnplätze:

1732 [1]

1785, 1818 [2]

1905 [3]

1927 [4]

1940 [5]

2016 [6]

Franckenorth

Frankenorth

Frankenort

Frankenort Gut

Frankenort Gut

Jeleni Róg

Gassewen

Gassöwen

Gassöwen

Gassöwen

Heidenberg II

Gąsewo

Gembaloffken

Gembalken

Gembalken

Gembalken

Gembalken

Gębałka

Lehnkuk

Lenkuck

Gr Lenkuk

Gr Lenkuk 

Gr Lenkuk Gut

Łękuk Wielki

Gr Pillacken

Gr. Pillacken

Gr Pillacken

Steinwalde

Steinwalde

Piłaki Wielkie

Grodzisko

Grodzisko

Grodzisko

Schloßberg

Heidenberg

Grodzisko

 

 

Heinrichswalde

Heinrichswalde

Heinrichswalde

Wierzby

 

 

FH Hegewald

F Hegewald

F Hegewald

Zagaj

 

 

FH Lindenberg

F Lindenberg

F Lindenberg

Grodzisko leśniczówka

 

 

FH Teufelsberg

F Teufelsberg

F Teufelsberg

Diabla Góra

Jankenoffken

Jakunowken

Jakunowken

Jakunowken

Jakunen 

Jakunówko

 

 

VW Jakunowkenberg

Jakunowkenberg

Jakunenberg

Jakunowska Góra

Kl Strengeln

Kl. Strengeln

Kl Strengeln

Kl Strengeln

Kl Strengeln

Stręgielek

 

 

Natalienhof

VW Natalienhof

VW Natalienhof

Golikowo

Kutten

Kutten

Kutten

Kutten / Kuty

Kutten 

Kuty

Przerwanken

Przerwanken

Przerwanken

Wiesental

Wiesental 

Przerwanki

 

 

Klein Eschenort

Kl. Eschenort

F Kl. Eschenort

Jasieńczyk

 

 

Wilkusmühle

DSW Wilkusmühle  

SM Wilkusmühle

Wilkus

Przitullen

Przytullen

Przytullen

Przytullen

Kleinkutten 

Przytuły

 

Przytullen Gut

Przytullen

Przytullen Gut

Kleinkutten Gut

Przytuły

 

 

Karlsberg

Karlsberg 

Karlsberg Gut

Sapieniec

Scabinek

Zabinken

Zabinken

Zabinken

Hochsee

Żabinka

 

 

Eichenberg

Eichenberg

Eichenberg

Dąbek

Außerdem werden in den Kirchenbüchern noch sporadisch die Wohnplätze „Pottaschbude“
(268 Personennennungen in den Jahren 1691-1717 und 1754-57)
und „Malessowken“ (121 Personennennungen in den Jahren 1805-61) erwähnt.  Diese Orte finden sich jedoch auf keiner Karte und in keinem Ortsverzeichnis.

Quellen [7]:

  1. Kirchenbuch, 1691-1903
    Verfasser:   Evangelische Kirche Kutten (Kr. Angerburg) (Main Author)
    Format:  Manuscript/Manuscript on Film
    Sprache:  German
    Veröffentlichung:  Salt Lake City, Utah :
    Gefilmt durch: The Genealogical Society of Utah, 1966
    Druckerzeugnis:  14 Mikrofilmrollen ; 35 mm.
     
  2. Zivilstandsregister, 1874-1938
    Verfasser:  Kutten (Kr. Angerburg, Ostpreußen). Standesamt (Main Author)
    Format:  Manuscript/Manuscript on Film
    Sprache:  German
    Veröffentlichung:  Salt Lake City, Utah :
    Gefilmt durch:  The Genealogical Society of Utah, 1952
    Druckerzeugnis:  11 Mikrofilmrollen ; 35 mm.
    Welche Registerjahrgänge im Einzelnen erhalten und verfilmt worden sind, kann bei http://www.angerburg.de/genealogie.htm  nachgesehen werden.

Literatur:

Auf ein ausführliches Literaturverzeichnis mit Suchfunktion kann bei http://www.lötzen.de/index.php?menu_id=112  zugegriffen werden.  [Die Suche mit dem Stichwort „Kutten“ liefert aktuell 13 Treffer.]

Methodik:

http://www.datenbank-nord-masuren.besaweb.de/index.php?menu_id=29&register=Kutten
führt zu einem Download, in dem auch die Erfassungsmethodik beschrieben wird.


Abb. 1:  Gebiet des Kirchspiels Kutten [8]

Anmerkungen:

Da noch laufend weitere einschlägige familienkundliche Quellen erschlossen werden, bleiben
Erfassungen [in welcher Form auch] eine Dauerbaustelle.



[1] Suchodoletz, Samuel[?] von, Ein Theil der Aembter Barten, Gerdauen, Angerburg.., Karte ~1:100 000, 1732 [?]

[2] Goldbeck, Johann Friedrich, Vollständige Topographie des Königreichs Preußen - 1. Teil, Topographie von Ostpreußen, 1785, VFFOW Sonderschrift 7, Ortschaftsverzeichnis des Regierungs-Bezirks Gumbinnen, 1818, VFFOW Sonderschrift 48

[3] Kgl. Preuß. Statist. Landesamt, Gemeindelexikon für die Provinz Ostpreußen, 1907, VFFOW Sonderschrift 102

[4] Wojskowy Instytut Geograficzny Warszawa, 106 GRABOWEN (Grabowo), Karte 1:100 000, 1932

[5] Reichsamt für Landesaufnahme, Kreise Angerburg und Lötzen, Karte 1:100 000, 1940

[8] Wojskowy Instytut Geograficzny Warszawa, Ausschnitt aus 106 GRABOWEN (Grabowo), Karte 1:100 000, 1932

 


:: Weitere Links
Pfeil Polen
Pfeil Ostpreußen
Pfeil Kreis Angerburg
Pfeil Kutten im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Kutten
Pfeil Kutten in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Kutten
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Bernd Brozio