Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Langenselbold

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
11.188 Personen
3.724 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Langenselbold

Der heutige Ort Langenselbold (PLZ 63505) hieß früher Selbold. So wird er im Kirchenbuch – und von den Einheimischen auch noch heute – genannt.
Er wurde im Jahr 1108 erstmals urkundlich erwähnt, als Graf Dietmar von Selbold-Gelnhausen für die Seelenruhe seiner verstorbenen Gemahlin ein Kloster stiftete. Das Kloster Selbold – oberhalb der Kinzig bei Selboldt gelegen – wurde in der Reformationszeit 1543 aufgelöst und es begann die Geschichte der reformierten Gemeinde Selbold.
Der erste Pfarrer war Conrad Hennig, auch Conrad Hön/Höhn genannt. Das Kirchenbuch wurde 1563 von seinem Nachfolger Philipp Jacob mit Einträgen der Trauungen und Taufen begonnen. Erst der nächste Pfarrer, namens Conrad Geraeus, begann 1583 zusätzlich die Beerdigungen zu notieren.
Im Dreißigjährigen Krieg und noch bis 1656 waren die Eintragungen chaotisch, zeitlich durcheinander, klitzeklein an den Rand geschrieben, doppelt in verschiedenen Jahren genannt etc. und offensichtlich nicht vollständig. Das erschwerte mir die Zuordnung oder machte sie sogar unmöglich. Wegen der daraus resultierenden Fehler, die sich trotz sorgfältiger Arbeit und detektivischem Spürsinn sicher eingeschlichen haben, bitte ich um Nachsicht. Vielleicht kann einiges Dank Mithilfe von Forscherkollegen ergänzt werden.
Eine Besonderheit des KB war jedoch sehr nützlich: mit wenigen Ausnahmen wurde bei der Taufe nur ein Gevatter / eine Gevatterin angegeben. Diese waren häufig sehr jung und konnten keinesfalls konfirmiert gewesen sein, aber sie waren als Vornamensgeber sehr hilfreich!

Für das OFB habe ich bisher das erste KB von 1563 bis 1725 ausgewertet. Weitere Jahrgänge werden folgen.

Neben Einträgen von Selbold sind Einträge von anderen Orten (Hüttengesäß, Wiedermus, Ronneburg, Bruderdiebach etc.) enthalten, die damals eingekircht waren. Näheres dazu :
https://de.wikipedia.org/wiki/Gericht_Langenselbold
https://de.wikipedia.org/wiki/Ronneburg_(Hessen)

Iris Kiesel
Nachfahrin in 14. Generation des Pfarrers Philipp Jacob,
der das Kirchenbuch Selbold 1563 begonnen hatte.


:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Hessen
Pfeil Main-Kinzig-Kreis
Pfeil Langenselbold im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Langenselbold in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Langenselbold
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Iris Kiesel