Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Lassan

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
39.941 Personen
11.719 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Lassan

(Landkreis Vorpommern-Greifswald)

Lassan, Lassan-Vorwerk, Buggenhagen, Silberkuhle, Papendorf, Jamitzow, Klotzow, Wangelkow, Warnekow, Pulow, Klein-Jasedow und Waschow 

Anklicken zum Vergrößern
© GeoBasis-DE/M-V 2010
Kirche St. Johann
© Weltalf

Lassan ist eine kleine, malerische Stadt mit etwa 1.400 Einwohnern am Peenestrom gegenüber der Insel Usedom zwischen Wolgast und Anklam. Erste Erwähnungen sind belegt seit 1168.

Zitat aus „Die Historie der Stadt Lassan von 1862“:
Über die Veranlassung des Namens Lassan können nur Vermuthungen aufgestellt werden, da sich der Ursprung der Stadt so weit in die dunklen Zeiten des Alterthums verliert, daß schriftliche Zeugnisse aus diesen Gegenden nicht vorhanden sind. Außerdem wird die sichere Feststellung noch dadurch unmöglich gemacht, daß der Name in den verschiedensten Formen auftritt: Lisanj, Lesane, Lessane, Lessan, Lassahn, Lassan.

Die Gemeinde Lassan mit der Johanniskirche ist Mittelpunkt für die umliegenden Ortschaften. Aber auch aus anderen Dörfern und Städten kamen Menschen nach Lassan und ließen sich hier trauen oder ihre Kinder taufen. So umfassen die Kirchenbucheinträge auch Personen aus dem Gebiet etwa zwischen Greifswald, Wolgast und Anklam sowie der Insel Usedom.

Aus den nachfolgenden (Primär-)Quellen wurden die Daten bis etwa 1900 erfasst.

  • Kirchenbuch Lassan 1709 – 1749, Getaufte, Eingesegnete, Getraute
  • Kirchenbuch Lassan 1750 -  1821, Getaufte, Eingesegnete, Getraute
  • Heiraten Lassan 1792 – 1900
  • Taufen Lassan 1792 – 1900
  • Begräbnisse Lassan 1792 – 1920
  • Steuerlisten und Hufenverzeichnisse der Stadt Lassan.
  • Einwohnerverzeichnisse der Stadt Lassan von 1791.

Als weitere (Sekundär-)Quellen dienten:

  • Die Historie der Stadt Lassan von 1862, Verfasser Karl Viohl.
  • Beiträge zur Lassaner Heimatgeschichte, Interessengemeinschaft Heimatgeschichte Lassan e.V.
    Hierzu siehe auch das liebevoll gepflegte und sehenswerte Heimatmuseum Lassaner Mühle.
  • Güter, Herrenhäuser und Familien um Lassan, Verfasser Klaus Berge und Bernd Jordan
  • Anschlussdaten von Nutzern der Datenbank.

Details und nähere Angaben zu den Quellen liegen beim Verfasser vor.

Mein besonderer Dank gilt dem ehemaligen Pastor der Gemeinde Lassan, Herrn Philip Graffam, der mir geduldig gestattete, die wertvollen Bücher einzusehen und zu verkarten.

In der Datenbank sind alle Personen aus den Kirchenbüchern enthalten und wenn möglich, zu Familien verknüpft. Einzelpersonen ohne Verknüpfung sind häufig Paten, aber auch Familienmitglieder ohne vollständigen Namen. Erst ab 1792 sind Einträge in den Lassaner Kirchenbüchern einigermaßen gestaltet, so dass Familien als solche erkennbar wurden. Die ältesten Kirchenbücher sind teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Erschwerend kam hinzu, dass die früheren Kirchenbuchschreiber sehr sparsam mit ihren Eintragungen waren. Namen und Vornamen wurden teilweise mit dichterischer Freiheit und Phantasie benutzt, ortsfremde Schreiber bekamen sie in plattdeutsch geboten und verarbeiteten sie phonetisch.

Unsere Vorfahren sind häufig von Ort zu Ort gezogen, immer dahin, wo es Arbeit für den Ernährer und Wohnraum für die Familie gab. Das ist auch die Erklärung dafür, dass dieselbe Familie in mehreren Ortsfamilienbüchern auftauchen kann.

Zum besseren Verständnis habe ich teilweise den Originaltext aus den ältesten Büchern mit eingepflegt. Manche Namen existieren in bis zu zehn verschiedenen Schreibweisen. Die wichtigsten Namens-Varianten wurden als Alias-Namen mit in die Datenbank aufgenommen, so dass sie neben den Leitnamen zu finden sind. Die Vornamen wurden, so weit vorhanden, aus den Taufeinträgen übernommen, auch wenn später andere Vornamen ergänzt, fortgelassen oder verändert wurden.

Grundsätzlich ist für alle Daten kritische Vorsicht angebracht. Erst wenn alle Daten aus den vorhandenen Quellen mit mehrfacher Validierung der Namen, Vornamen, Berufe, Orte und Familiendaten ausgewertet sind, kann die Verlässlichkeit der Daten steigen.

Eine besondere Bitte an alle Nutzer der Datenbank: Bitte informieren Sie den Verfasser, wenn Sie Familien- und Anschlussdaten, aber auch Fehler, gefunden haben. Diese Datenbank ist vorläufig nur eine Momentaufnahme und wird ständig aktualisiert. Danke an alle, die bereits mitgeholfen haben.

Und bitte: wenn Daten aus dem OFB übernommen werden (dazu sind sie ja da), dann aber auch bitte mit Quellenangabe „Online-Ortsfamilienbuch Lassan“.

Verfasser: Christian Boose
Mitglied in den Genealogie-Vereinen
Verein für Computergenealogie e.V.
Die Maus, Gesellschaft für Familienforschung in Bremen, e.V.
Pommerscher Greif e.V. - Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte

Weitere Online-Ortsfamilienbücher
Bauer
Groß Bünzow
Pinnow
Rubkow
Ziethen
Quilow

mit freundlicher Unterstützung beim Erfassen der Originaltexte durch
Irmela Geibel,
Gabi Neumann,
Bärbel Borchardt,
René Herrmann,
Thomas Schultz.

 

.Genealogie-Programm: Gen-Plus


::
Pfeil Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Pfeil Kreis Anklam
Pfeil Lassan im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Lassan
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Lassan in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Lassan
Pfeil Meine Stadt: Lassan
::
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Christian Boose

Pommerscher Greif