Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Lerbach im Harz

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
1.499 Personen
580 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Lerbach im Harz

Lerbach im Harz ist ein Ortsteil von Osterode am Harz im niedersächsischen Landkreis Osterode am Harz.
Bis zur Gebietsreform 1972 stellte das Dorf eine selbständige Gemeinde dar.
Heute zählt der Ort 990 Einwohner.

Lerbach liegt im Oberharz im Naturpark Harz. Es befindet sich etwa 4 km nordöstlich von Osterode am Harz in Richtung Clausthal-Zellerfeld auf etwa 300 bis 400 m ü.NN. Durch das Dorf fließt der Söse-Zufluss Lerbach.
Lerbach erhielt seinen Namen vom Fluss Lerbach, der entlang des Dorfes durch das Tal fließt.
Er entstammt einer Sage, nach der ein Ritter auf dem Weg nach Clausthal sein Pferd mit Wasser vom Fluss tränken wollte. Durch eine Dürre war dieser jedoch ausgetrocknet, woraufhin er beim Aufstieg zurück auf den Berg gesagt haben soll: „Ei du verdammter leerer Bach“. Die Namensherkunft findet sich noch heute im Ortswappen abgebildet.

Die erste Besiedlung des Lerbachtals erfolgte etwa um das Jahr 1530. Lerbach wird in alten Aufzeichnungen oft Bergdorf genannt, die Bezeichnung „Berg“ bezieht sich jedoch nicht auf die Harzberge, sondern auf Bergwerke. 1551 wird eine Hammerhütte ( Schmiede )im Oberdorf erstmals urkundlich erwähnt. Vorkommen von Roteisenstein veranlassten  Eisensteinbergleute und Hüttenleute, zuerst im Bremketal und wegen des größeren Wasseraufkommens im Lerbachtal Häuser zu bauen. Die Bergleute arbeiteten als „Eigenlehner“ also auf eigenen Lohn. Die ausgedehnten Wälder und Forsten des Oberharzes ermöglichten auch Köhlerei und Forstwirtschaft, welche vor allem für den Bedarf des Bergbaus eingesetzt wurden.

Quellen:
  • Aufzeichnungen der Familie von Bülow
  • Trauregister aus den Kirchenbüchern in Südniedersachsen von Franz Schubert
  • Grabsteine Friedhof Lerbach (Osterode am Harz) auf grabsteine.genealogy.net


:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Osterode am Harz
Pfeil Lerbach im Harz im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Lerbach im Harz
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Lerbach im Harz in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Lerbach im Harz
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Karl-Heinz Kölling


Niedersächsischer Landesverein für Familienkunde e.V.