Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Pröbbernau und Neukrug

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
7.629 Personen
2.083 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Pröbbernau und Neukrug

Diese Datenbank enthält  Daten der beiden Kirchspiele Pröbbernau und Neukrug auf der Frischen Nehrung.

Das Kirchspiel Pröbbernau umfasst neben Pröbbernau selbst die Orte Kahlberg, Liep und Vogelsang; das Kirchspiel Neukrug umfasst neben Neukrug selbst die Orte Vöglers und Narmeln (auch Polski genannt), sowie das schon im 18. Jh. untergegangene Schmergrube. Das "Grenzhaus" bei Narmeln gehörte, wie auch der Ort Alttief, nach 1874 zum Standesamt Pillau.

Einige variierende Familiennamen wurden standardisiert, z. B. Loewner zu Löwner, Hilbrand, Hildebrand und Hildebrant zu Hildebrandt, Baumgart zu Baumgardt, Dams und Damms zu Dahms; andere jedoch nicht: so erscheinen Foss (bis etwa 1800) und Voss (nach 1800), Drud und Drude (beide noch heute gebräuchlich). Der Familienname "Gregory" oder "Gregorij" wurde mit Rücksicht auf die Ligatur "j" für die lateinische Endsilbe "us" unter "Gregorius" aufgeführt. In den Notizen wurde die originäre Schreibweise wiedergegeben. Dabei wurden jedoch abgekürzte Namen (z. B. "Joh.", "Mart.") vollständig (z. B. als "Johann", "Martin") ausgeschrieben.

Die in den Taufeinträgen aufgeführten Paten wurden teilweise mit den durch Tauf- bzw. Heiratseinträge selbst nachgewiesenen Personen abgeglichen und, falls unter diesen nicht vorhanden, neu aufgenommen. Ungetaufte Kinder ohne Namen wurden als "Kind", "Sohn" oder "Tochter", Totgeburten wurden nicht aufgenommen, in gelegentlich jedoch in den Notizen zur Mutter erwähnt. Entsprechend der jeweiligen Quelle wurden uneheliche Kinder in den Notizen als solche bezeichnet; ehrenrührige Formulierungen wurden unterdrückt.

Im Verlauf der letzten Jahre wurden die folgenden bei der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage einsehbaren drei Mikrofilme komplett ausgewertet:

  • 742818 items 1-2  Pröbbernau Taufen, Heiraten, Tote 1710-1734 --  Taufen 1736-1823 -- Konfirmationen 1773-1826 -- Heiraten, Tote 1736-1823
  • 742818 items 3-4 Neukrug Taufen 1660-1722 -- Taufen, Heiraten, Tote 1725-1846
  • 245503 Pröbbernau Taufen 1824-1885 -- Konfirmationen 1850-1874 -- Heiraten 1824-1888 -- Tote 1824-1887 -- Konfirmationen 1875-1883
  • 245482 Neukrug Taufen, Heiraten, Tote 1815-1866 -- Taufen 1867-1901 -- Konfirmationen 1867-1919 -- Heiraten, Tote 1867-1901
Ferner enthält die Datei Personen aus benachbarten Kirchspielen, sofern sie in den Kirchenbüchern von Pröbbernau und Neukrug erwähnt oder mit den darin aufgeführten Personen (soweit bisher erforscht) genealogisch verknüpft sind. Im übrigen sind die Menschen, die während der erfassten zweieinhalb Jahrhunderte von ca. 1650 bis ca. 1900 auf der Frischen Nehrung lebten, fast alle miteinander verwandt oder verschwägert.  
 
Fast alle Datensätze enthalten in den zugeordneten "Notizen" die zugehörigen Quellenangaben und -texte im vollständigen Wortlaut. 
Falls keine Fehler unterlaufen sind, ist somit der Rückgriff auf die Mikrofilme nicht mehr nötig. Die Fehlerwahrscheinlichkeit wurde dadurch minimiert, dass die Einträge fortlaufend aufgenommen wurden und jeweils der vorige Eintrag in den darauf folgenden Datensatz kopiert und entsprechend angepasst wurde; dabei wurden Fehler erkannt und korrigiert. Fehler in Bezug auf die Zuordnung von Personen zu ihren Familien sind durch sorgfältige Recherche ebenfalls minimiert; bei nicht ganz sicheren Zuordnungen ist auf deren hypothetischen Charakter hingewiesen.
 
Außer den erwähnten sind, soweit bekannt, z. Zt. keine Personenstandsarchivalien zugänglich; möglicherweise werden eines Tages die Standesamtsregister, sofern noch vorhanden, von polnischer Seite zugänglich gemacht werden. Eine Ergänzung bzw. die Fortsetzung der Genealogie in Richtung Gegenwart ist also zunächst nur von privater Seite möglich.

 


:: Weitere Links
Pfeil Ostpreußen
Pfeil Kreis Elbing
Pfeil Pröbbernau und Neukrug im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Pröbbernau und Neukrug in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Pröbbernau und Neukrug
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Eberhard Frost