Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Banques de données > Parentés et filiations locales > Messingen

Spacer Spacer
:: Fonctions
Pfeil Liste de la famille LANGENHORST
Pfeil Liste des noms de famille
Pfeil Lieux de naissance des personnes étrangères
Pfeil Lieux de déces des personnes émigrées
Pfeil Lieux de mariage externes
Pfeil Lieux de vie
Pfeil Last updates
Pfeil Liste de photos
 
:: Langues
Deutsch Deutsch
English English
Dansk Dansk
Español Español
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Parentés et filiations locales Messingen
Rapport de famille


Johann Clemens LANGENHORST

27.11.1827 in Thuine-Suttrup [1]
19.01.1911 in Illinois [2]
Baptême Thuine
Religion: r.k.
urk. 1857 unverheiratet auf dem Brookhofe zu Messingen.
urk. 1876 Johann Clemens Langenhorst, Landwirth, seit 4 ½ Jahren wohnhaft zu Teutopolis, Ill. in Nordamerika, Witwer der am 13. Aug. 1875 gestorbenen Maria Carol. Fülle aus Venslage, Ksp. Thuine
Mariage / Partenariat Enfants
Conjoint: Maria Carolina FÜLLE
✶ 28.06.1837 in Thuine-Venslage
† 13.08.1875
⚭ 24.11.1857 (ecclésiastique) in Thuine [3]
Aucun enfant trouvé!
 
ecclésiastique:
Contingent: 08.11.1857 in Messingen
Die Braut kehrte 4 Wochen nach der Trauung ins elterliche Haus zurück.
Die Eltern des Bräutigams sind auch? Besitzer des Brookhofes zu Messingen.
[3]

Conjoint: Anna Maria Elisabet NYHUES
✶ 06.10.1843 in Thuine
† 03.09.1930
⚭ 18.04.1876 (ecclésiastique) in Messingen [4]
Aucun enfant trouvé!
 
Mariage: ecclésiastique: Témoin: Colon Leo Langenhorst, Heuermann Bernhard Roters, beide in Messingen
Die Trauung fand statt kraft gegebener Dimiss... vom H. Pfarrer von Lengerich und mit Dispens, ertheilt vom hohen? Bischöfl. Generalvicariate, super temp. ... et proclammatione in ... ...
angeblich künftiger Wohnort: Hospers, Sioux Co. in Nordamerkia, Staate Iowa
[4]
Contingent: 06.04.1876 in Lengerich und Wettrup
06, 16 und 17. April zu Lengerich und Wettrup [4]
Parents frère et sœur
Père: Johann Volbert LANGENHORST
✶ 1799
† 15.12.1874 in Messingen
Johann Hermann Laurenz LANGENHORST ✶ 10.08.1830 in Thuine-Suttrup, † 06.04.1910 in Hospers, IA
Leo Bernhard Joseph LANGENHORST ✶ 08.03.1834 in Thuine-Suttrup, † 11.03.1910 in Messingen
Johann Bernhard Gregor LANGENHORST ✶ 28.02.1836 in Thuine-Suttrup, † 25.02.1838 in Thuine-Suttrup
Ferdinand Friederich LANGENHORST ✶ 24.07.1838 in Thuine-Suttrup, † 28.04.1853 in Messingen
Sohn LANGENHORST ✶ 23.05.1841 in Thuine-Suttrup, † 23.05.1841 in Thuine-Suttrup
Johann Bernhard LANGENHORST ✶ 24.08.1843, † 10.08.1904 in Messingen
Hermann Albert LANGENHORST ✶ 24.01.1847 in Thuine-Suttrup
Mère: Anna Margaretha LÜGERMANN
✶ 1803 in Lengerich-Langen
† 05.11.1874 in Messingen

Sources
[1] Sharon Young, Texas, Ort bei Heirat, Texte Hosper den 7 Septr. 76

Liebe Brüder!

Jetzt will ich anfangen bei der Reise wie es uns gegangen hat. In Twisteringen bin ich bei unse Herman gewesen 3 Stunde wie Euch gewiß bekant ist. In Bremen sind wir 1 tag und nach[t] gewesen, und haben uns Bremen und den Bleikeller in Bremen mit die Unverwesene Tothen Leichen besehen, ich glaube 12 oder 13 Leichen waren darin. In Bremerhafen sind wir 1 nacht und ½ tag bei Clemens Brockgertken Pastor gewesen.

Den Samstag um 11 Uhr sind wir mit den Dampfer Donau aus den Hafen gefahren, und das zum Seegat herein den 1 tag und Nacht über die Nord See, haben wir gutes stilles Wetter gehabt, bis Sauthempen, auf die Nord See ist eine Frau gestorben, im Wochen mit ihr Kind, ist mitgenommen nach Sauthempen und dort begraben, 1 Tag haben wir geruhet in Sauthempen, und dan geht es zum Occean hinein, ein Kind von 4 Jahr ist gestorben mitten auf den Occean wie gesagt ist, in die Halsbruin.

Von Sauthempen aus haben wir alle Tage Sturm gehabt mit gewalt, so das meisten alle Passier 3 bis 4 tage See krank waren, den letzten tag vor Newjork haben wir gutes stilles wetter gehabt, 13 tage haben wir gefahren, wir haben dieses mahl gewiß 15 große Schiffe gesehen, Seilschiffe und mehre große Dampfers die uns entgegen gekommen sind. 605 Pasier waren auf den Dampfer, mit die ersten und zweiten Cajüts Leute; 110 Man Schiffleute.

Ein Nacht und ½ tag waren wir in Newjork, und haben uns Newjork besehen, ein verkehr wie in Newjork mit Handel und wandel, habe ich noch in keine Stadt gesehen, Newjork wie ich glaube, ist mit eine von die Narhaften Stätte des Erdboden, größer Menschengewühl habe ich noch nimmer gesehen.

Jetzt gehts auf Teutopolis loß dort habe ich alle meine Kinder gesund und in die beste Ordnung angetrofen, 14 tage habe wir uns dort Verweilt, um Pferde und Wagen zu kaufen und alles in Ordnung zu krigen, unse Volbert und unse kleine Anna, haben wir mitgenommen, die andere 3 Buben haben wir dort gelassen, einen Neuen Wagen und 2 schwere Pferde die jeder 6 Jahr wahren, die beiden Pferde wiegen zusammen 2560 Pfund der Wage wiegt 1050 Pfund unse Kisten wiegen 1080 Pfund und was wir selbst wiegen haben wir gewiß 1500 Pfund geladen.

Jetzt gehts es loß zur West nach Iowa herein, nach St. Luis das sind 100 Meile sind wir gefahren 3 ½ tag von St. Luis sind wir auf den Dampfer die Missisipi herauf gefahren nach Burlington in 3 ½ tag, ich habe nicht gemeint das die Missisipi so breit und so stark war, die schmalsten stellen ist gewiß 1 Meile breit von Euch bis nach Thüne und ein Starker strom, von St. Luis bis Burlington, und gewiß bis Dubyack sind keine Berge, ist es auf jeder seite die Missisipi flach, und 4 Eiserne Brücken wo die Relrot über geht, haben wir gehabt, von St. Luis bis Burlington die eine bei Burlington und Qunsis und die andere beiden Stellen weiß ich nicht mehr, die Brücken wurden auf eine Stelle von ein ander gedret gewiß 75 Fuß von jeder seite, und daß wurde mit Dampfmaschinen gethan, ich habe noch nimmer solche Kunstbrücken so einfach von Eisen gesehen und gewiß 1 Engeliche lang. Ihr meint Deutsland hätte den vorzug in solche sachen, aber Glaubet es nicht.

Jetzt geht die Reise von Burlington nach die West Iowa herein. Vierzehn tage haben wir gefahren von Burlington bis Hosper, des Nachts und des Mittages haben wir immer unse Pferde bei Farmers im Stall gehabt, da haben wir es nach eingerichtet, bloß die letzte Nacht 2 Meile von Markus, haben wir in die Plerie geschlafen 25 Meile von Hosper, zum Mufen gehört sich einen Starken Wagen und ein gut Span Pferde. Auf die Reise haben wir wenig Deutsche angetroffen meist Amerikaners, aber meist Hern Bauren.

Jetzt sind wir Wilkommen bei Mr. Selig angekommen den 11 Juny auf Sontag nachtmittag, Mr. Selig hat ein Haus für uns gerentet 2 Meile von sein Haus, von 2 Dol. des Monats die 80 Acker die ich mir letzten Herbst ausgesehen habe, die haben wir uns jetzt gekauft, den Acker vor 8 ½ Dol. ein Halben Dol. Mehr wie letzten Herbst. Unse Volbert hat 12 Acker gebrochen, und ich habe neuen Stall gebaut vor die Pferde, der Stall kostet mir an Planken 25 Dol. die 100 Quadratfuß kostet hir 10 und 20 Dol. Jetzt haben wir uns ein Farm gerentet, in das Nämliche Säschen grade vor Selig über 80 Acker vor ein Jahr, vor den Dritten. Weitzen, Hafer, Gerste, Korn, und alles, war hir ziemlich gut, nun sind grade vor der Ernte die Heuschreken gekommen, und haben auf Plätze viel Schaden gethan, und viel Plätze wenig schade, Selig und Sünd von Selig haben sie wenig schade gethan. Nord von Selig ist ein gestrig da haben Sie mehr schade gethan.

Mr. Selig hat 187 Bussel Leinsamen gedrösket, Weitsen hat Er noch nicht gedrösket. Diesen Sommer war es hir alle Billig, Weitzen kostet 60 Sent, Korn 25 Sent das Bussel, jetzt wegen die Heuschreken ist es etwas gestiegen. Butter kostet diesen Sommer das Pfund 12 Sent. Eier das Dutzt 6 Sent, die andere sachen, so wie Kaffe Suker und Kleidungstücken sind nicht teuer wie in Illinois. Wir haben uns eine Kuh mit Kalb von 7 tage alt gekauft vor 35 Dol. 6 Hüner mit Hane vor 1 Dol. 75 Sent. Ein gutes Pferd kostet hir 150 bis 200 Dol. Vor unse haben wir bezahlt vor jeder 100 Dol. in Burlington konten wir vor den einen 150 Dol. wiederkriegen. Liesbets Christine ihr schere haben wir doch mit bekommen, wen Sie die Schere wieder will so will ich sie ihr wohl schicken.

Die Caunty Mepp oder Karte schicke ich Euch jetzt meine Adres ist so.

Mr. Clemens Langenhorst
Hospers Sheldon
Sioux Obrien County
Iowa
Nord America

ich hoffe das Ihr gleich wieder schreibt das schreiben warten habe ich jetzt gethan; und dan wie die Früchten ausgefallen sind.

Gesund sind wir alle noch
grüßet Bernd Kotte von uns
Wir grüßen Euch alle Freundlich
Joh. Cl. Langenhorst
[2] Sharon Young, Texas
[3] r.k. Kirchennebenbuch Messingen
[4] rk Messingen

Dernier update: 17.01.2016


:: Indication
Ce rapport de famille est le résumé des informations sur Johann Clemens LANGENHORST. Les personnes dans la liste sont liées entre eux et mènent aux rapports de famille des personnes sélectionnées (sauf qu `il a une protection des dates par la loi)
:: Contact
Pour toute information complémentaire concernant ces données ainsi que toute information supplémentaire, correction ou question, contactez s'il vous plaît:
Stefan Hilling

Die Daten wurden aus dem Programm PRO-GEN exportiert!



Ceci est la requte 1.624.798 de cette base de donnes!
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons - Namensnennung 4.0 International Lizenz Creative Commons Lizenzvertrag