Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Kleinengstingen

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Berufsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
 
:: Statistik
3.755 Personen
1.329 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Kleinengstingen

Kirche Kleinengstingen

Das Dorf Kleinengstingen mit ca. 1.700 Einwohnern (2020) ist heute ein Ortsteil von Engstingen und liegt am Nordrand der Schwäbischen Alb etwa 15 km südlich von Reutlingen.

„Kleinengstingen wurde 1482 erstmals als Clain Engstingen urkundlich erwähnt. Es gehörte in früher Zeit zum Pfullichgau, Großengstingen zum Burichingagau, was zu der unterschiedlichen Entwicklung führte. Die Ortsherren, die Herren von Engstingen, standen wohl schon im 13 Jh. unter württembergischer Oberherrschaft. Die Klöster Zwiefalten, Weißenau und Offenhausen waren hier begütert, sowie das Spital Reutlingen. Seit 1454 ist Württemberg endgültig Ortsherr und unterstellt den Ort dem Amt/Oberamt Pfullingen und 1806 dem Oberamt, ab 1938 Landkreis Reutlingen.“

Quelle: https://wiki.genealogy.net/Kleinengstingen

"Die evangelische Blasiuskirche Kleinengstingen wurde 1770/71 teilweise auf den Resten einer kleineren Vorgängerkirche erbaut. Ihren Namen hat sie von Blasius, der Bischof in Sebaste in Armenien war und 316 als Märtyrer starb.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Engstingen

Lange Zeit gehörte Kleinengstingen als Filial zur Kohlstetter Pfarrei. Auch gerade deshalb sind viele Verbindungen zwischen den Kohlstetter und Kleinengstinger Familien entstanden.

1534 führt Herzog Ulrich auch in Kleinengstingen die Reformation durch. Leider sind im dreißigjährigen Krieg viele Kirchenbücher zerstört worden.

Ausgewertet wurden unter anderem folgende Unterlagen:

  • Mischbuch (Band 1: 1604 - 1807)
  • Taufregister (Band 2: 1791 - 1807, Band 3: 1808 - 1847, Band 4: 1847 - 1874, Band 5: 1875 - 1912)
  • Eheregister (Band 6: 1808 – 1854)
  • Familienregister (Band 10: 1808 – 1808, Band 11: 1852 - 1852)
  • Totenregister (Band 7: 1772 – 1807, Band 8: 1808 - 1854, Band 9: 1854 - 1901)
  • Engstinger Heimatbuch: anlässlich des 1225-jährigen Jubiläums 2008. Herausgeber: Gemeinde Engstingen, 2008
  • Familien-Stammbäume der Gemeinde Kleinengstingen von den Kleinengstinger Heimattagen 1935
  • Private Unterlagen

Aus Gründen des Datenschutzes sind keine Angaben zu Personen enthalten, die vor weniger als 30 Jahren gestorben bzw. vor weniger als 110 Jahren geboren sind.

Verantwortlich: Christian Glück, Kohlstetten

Ergänzungen oder Korrekturen mit Angabe der Quelle bitte an glchris@web.de           

Die Ergebnisse meiner Ahnenforschung veröffentliche ich auf meiner Homepage, Facebook- und Instagram-Seite:

https://ahnenforschung-christian-glueck.jimdosite.com/aktuelles

https://www.facebook.com/ahnenforschungchristianglueck

https://www.instagram.com/ahnenforschung.christianglueck




:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Baden-Württemberg
Pfeil Kreis Reutlingen
Pfeil Kleinengstingen im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Kleinengstingen in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Kleinengstingen
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Christian Glück


Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons - Namensnennung 4.0 International Lizenz Creative Commons Lizenzvertrag