Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Michelstadt

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
 
:: Statistik
29.174 Personen
9.450 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Michelstadt

Von 1623 bis 1808,

zur Zeit der ersten sechs Kirchenbücher, gehörten die folgenden Filialen zur Pfarrei Michelstadt:

Michelstadt mit dem Kalkhof, dem Gutleuthaus, dem Unteren Hammer und der Schmelz Haben die Pfarrei Michelstadt verlassen:
Asselbrunn Zu Steinbach
Bullau mit Eutergrund Am 1. April 1893 losgelöst und mit Schöllenbach vereinigt
Fürstenau In Fürstenau entstand 1875 eine selbständige evangelisch-lutherische Gemeinde
Langen-Brombach Fürstenauerseits Ab 1923 zu Kirch-Brombach
Momart Am 1. 4. 1952 Überleitung nach Bad König
Ober-Mossau bis 1849
Rehbach Am 1. 4. 1952 zur Ev. Kirchengemeinde Steinbach
Steinbach mit Unterem Hammer Am 1. 4. 1952 zur Ev. Kirchengemeinde Steinbach.7 Am 1.10.1958 Pfarrvikarstelle in Pfarrstelle8 umgewandelt
Steinbuch Am 1. 4. 1952 zur Ev. Kirchengemeinde Steinbach
Stockheim  
Würzberg mit Eulbach Am 1.10.1958 mit MI pfarramtlich verbunden, 01.05.1993 aufgehoben
Zell 01.10.1994 Zell an Bad König, die Pfarramtliche Verbindung mit MI wird aufgehoben

Q: Heidi Banse, Kirchenbuch Michelstadt 1623-1775, Herausgeber Ev. Stadtkirchengemeinde Michelstadt, 2017, S. 12

Der Chorraum des Ev. Stadtkirche Michelstadt


Chorraum der Ev. Stadtkirche Michelstadt geschmückt zum Erntedankfest von Familie Banse
Foto: Georg Banse

Schon vor mehr als 500 Jahren war der Chorraum Grablege des Erbacher Grafenhauses. Hier hat sich eine einmalige Ahnentafel erhalten. Auf den Gewölbeauflagen, geziert mit den Wappen, ruht das ganze Gewölbe des Chorraumes und symbolisch das Haus Erbach, den Vorfahren des im Allianzwappen verewigten Paares Graf Georg I. von Erbach und Elisabeth von Pfalz-Simmern. Von der Decke geht der Blick zu der Tumba des kinderlos verstorbenen Paares, in der symbolisch all die Hoffnungen von Generationen begraben wurden. (siehe dazu Heidi Banse, Odenwald-Forum Bd. 1, Familiengeschichte, in Stein gemeißelt und auf Holz gemalt, im Chorraum der Ev. Stadtkirche zu Michelstadt, S. 255-311)


Foto: Georg Banse


Foto: Georg Banse




:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Hessen
Pfeil Odenwaldkreis
Pfeil Michelstadt im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Michelstadt in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Michelstadt
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Heidi Banse


Hessische familiengeschichtliche Vereinigung e.V. (HfV)