Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Wilstedt

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Berufsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
 
:: Statistik
3.153 Personen
1.425 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Wilstedt

Wilstedt - Plattdeutsch Wils - liegt im westlichen Landkreis Rotenburg/Wümme östlich des Teufelsmoores in Niedersachsen. Das Dorf wurde erstmals in der Schrift "Die Wunderheilungen am Grab Willehads" erwähnt, die der Bremer Erzbischof Ansgar 860 verfasst hat.. Eine weitere urkundliche Erwähnung fand 1124 statt, als Papst Calixt II. den Hof in Willenstede dem Kloster Rastede zusprach. Wilstedt war eines der sieben Kirchspiele im Bistum Verden. Die heutige St. Petrikirche wurde 1722 erbaut. Kirche und Gemeindebüro am parkartigen Brink bilden als Ensemble heute den Dorfmittelpunkt.

Noch in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts war das Kirchspiel stark landwirtschaftlich geprägt. Wie überall wirtschaften aktuell nur wenige umso größere Höfe. Es gibt diverse Gewerbe- und Handwerksbetriebe, viele Einwohner pendeln aber auch in umliegende Orte und Städte. 

Zum Kirchspiel gehörten bis 1864 Buchholz, Altenbülstedt mit Osterbruch, Dipshorn, Fischerhude, Neuenbülstedt, Quelkhorn, Vorwerk,und Tarmstedt. Fischerhude und Quelkhorn bilden seit der Mitte des 19. Jahrhundert ein eigenes Kirchspiel. In Tarmstedt wurde 1982 die aus dem Gemeindezentrum entstandene Martin-Luther-Kiche eingeweiht. Seitdem gibt es zwei kirchliche Arbeitsbereiche. 

Die Hauptquelle des OFB Wilstedt sind die Kirchenbücher der Ev.- Luth. St. Petri-Kirche. Sie beginnen mit den Taufen, den Trauungen und den Beerdigungen 1687.
 Eine weitere Quelle ist Hans Duncker: Hofbesitzer im Kirchspiel Wilstedt. Ausgehend von seinen Zusammenstellungen mit den Hausnamen lassen sich in den Eingaben die Verknüpfungen der Familien in diesem Ortsfamilienbuch gut erkennen.
 Anschlüsse zu benachbarten Kirchspielen sind mit der entsprechenden Quellenangabe versehen worden.
Viele andere Forscherfreunde halfen mit Daten aus angrenzenden Kirchspielen wie Sottrum, Posthausen, Achim, Oyten usw. Ihnen danke ich herzlich und bitte sie gleichzeitig, etwaige Ergänzungen und/oder Korrekturen anzubringen.

Angaben zu den benutzten Quellen

  • die Kirchenbücher der ev.-luth. Kirche Wilstedt bis 1876
  • Duncker: Hofbesitzer im Kirchspiel Wilstedt
  • einschlägige Internetdatenbanken
  • Ortschroniken
  • einschlägige Forschungsergebnisse anderer Forscher

Juli 2022   Margret Seidig




:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Rotenburg (Wümme)
Pfeil Wilstedt im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Wilstedt in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Wilstedt
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Margret Seidig