Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Wittmar

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Berufsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
 
:: Statistik
994 Personen
280 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Italiano Italiano
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky
Українська Українська

Ortsfamilienbuch Wittmar

Wittmar ist in den ersten Urkunden 1244 erwähnt worden. Das Dorf ist durch den Bergbau (Kalivorkommen) ab 1899 in der Asse geprägt, wobei die Zeit mit der Schließung des Bergwerks 1964 endete. 

In der Schachtanlage Asse II Remlingen wurde ab den 1970er „Atommüll“ gelagert.

Quellen sind überwiegend die im Niedersächsischen Staatsarchiv Wolfenbüttel lagernden Kirchenbücher.




:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Wolfenbüttel
Pfeil Wittmar im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Wittmar in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Wittmar
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Ruth Ohlhoff


Niedersächsischer Landesverein für Familienkunde e.V.